Die Idee zur Integration im Kindergarten basiert auf der Erkenntnis, dass sowohl gesunde als auch kranke Kinder viel voneinander lernen können. Das “vermischen” von gesunden und kranken Kindern allein vermittelt den betroffenen Kindern ein Gefühl von Zugehörigkeit und Selbstbewusstsein. Wer Integration schon im Kindesalter wie selbstverständlich erlebt, der wird im späteren Leben keine Vorbehalte gegenüber andersartigen Menschen haben. Die Kinder können sich als wertgeschätzten und wichtigen Teil einer Gemeinschaft erleben, in der gestützt und gestärkt wird, in der man sich geborgen fühlt und im Rahmen seiner eigenen Möglichkeiten einbringen kann – mit den individuellen Stärken und Schwächen. Um genau diese Stärken zu fördern werden bei uns Personalkapazitäten geschaffen und auch Reduzierungen der Gruppengrößen vorgenommen. Wir haben die Integrationsarbeit zu einem eigenen konzeptionellen Schwerpunkt weiterentwickelt und können auf bereits gemachte Erfahrungen und entsprechend geschultes Personal zurückgreifen.